Die Attraktivität von denkmalgeschützten Immobilien - Ihre Vorteile als Anleger (Denkmalimmobilien Leipzig)

Denkmalschutz Immobilien Denkmalimmobilien Leipzig Dresden

 

 

Denkmalgeschütze Immobilien

 

Deutschland – das Land der Dichter und Denker. Dieses wohlklingende Epitheton hat historischen Ursprung und steht in direktem Zusammenhang mit einem gesamtdeutschen kulturellen und gesellschaftlichen Aufschwung. In diesen Zeiten entstanden neben diversen lyrischen Texten und politischen Veränderungen natürlich auch faszinierende Bauwerke und Immobilien, die sich bis heute erhalten konnten. Doch worin liegt der Ursprung dieser Faszination und warum übernehmen denkmalgeschützte Bauten eine so dermaßen große Rolle in der Gesellschaft, gerade für Anleger und Investoren?

 

Es gibt deutschlandweit eine Vielzahl von kulturhistorisch relevanten Gesamtanlagen und Einzelgebäuden, die geschützt und dauerhaft erhalten werden sollen. Bekannt ist, dass diese Baudenkmale durch ihre Geschichte hervorragen.

 

Zunächst einmal ist es nicht von der Hand zu weisen, dass die meisten Denkmalimmobilien durch Ihre atemberaubende Schönheit begeistern können. Dadurch, dass diese Bauwerke eine andere Architektur als Neubauten aufweisen, sowohl von innen als auch von außen, fallen Sie dem Betrachter besonders schnell ins Auge. Seien es z.B. vehemente Kontraste in Farbigkeit und Formen des Bauwerks (Barock) oder auch kubische Gebäudeformen und „Glasvorhänge“ der Fassade (Bauhaus). Dementsprechend ist auch im Duden der Begriff Baudenkmal mit „Bauwerk als Denkmal vergangener Baukunst“ beschrieben. Sie gelten darüber hinaus als Spiegel vergangener Tage, da sie durch ihre Architektur und Geschichte Vergangenes wiederaufleben lassen, womit die Wichtigkeit des Erhalts dieser Bauwerke klar wird. Mit jedem verlorenen Denkmal geht ein Stück Historie verloren. Dieses Gedankengut setzt sich nun auch zunehmend in den Köpfen der Bevölkerung fest. Seit dem Jahre 2000 ist eine stetig wachsende Nachfrage für von Bauträgern sanierten Wohngebäuden erkennbar, doch das hat augenscheinlich neben dem Denkmalerhaltungsgedanken noch andere Ursachen.

 

Gerade in ostdeutschen Großstädten wie Dresden oder auch der Boom-Stadt schlechthin Leipzig finden sich mehrere denkmalgeschützte Objekte. Während oder teilweise nach dem Zweiten Weltkrieg wurden deutschlandweit zahlreiche geschichtsträchtige Bauten abgerissen, was allerdings in Leipzig und Dresden weniger passierte, da neu gebaute Objekte schlicht zu teuer waren. Heutzutage finden wir dort deswegen sehr viele denkmalgeschützte Gebäude, worüber sowohl Freunde der Kultur und Architektur als auch vor allem Anleger sehr froh sein dürften.

 

Natürlich spielt der finanzielle Aspekt wie in vielen anderen Lebensbereichen auch hier eine enorme Rolle. Investoren wissen, dass in bestimmten Städten überdurchschnittliche Mieteinnahmen zu erwarten sind. Im Zusammenspiel mit der Tatsache, dass steuerlich geförderte Abschreibungsmodelle laut §7i EStG eine Abschreibung von ca. 50% bis sogar ca. 80% des Kaufpreises bei denkmalgeschützten Immobilien ermöglichen, ergibt sich so ein lukratives Wertsteigerungspotential.

 

Das liegt auch daran, dass als Denkmal eingestufte Immobilien eine extra staatliche Förderung erhalten. Sanierungskosten bilden den größten Teil des Kaufpreises und können vom Käufer steuerlich geltend gemacht werden. So werden bei solchen Immobilien alle Kosten, die im Zusammenhang mit der Wiederherstellung stehen, gesondert anerkannt.

 

Je nach späterer Nutzung können Eigennutzer eben diese Kosten zu 90% gleichmäßig verteilt auf zehn Jahre steuerlich geltend machen, während Kapitalanleger diese Kosten sogar in voller Höhe über zwölf Jahre ansetzen können.

 

Außerdem zu erwähnen ist, dass je höher der Sanierungskostenanteil bei einem Baudenkmal ist, desto höher auch die als Werbungskosten anzusetzenden Beträge für den Käufer werden.

 

Diese im Vergleich zu Bestand- oder Neubauimmobilien sehr umfangreichen Möglichkeiten der Abschreibung machen die Denkmäler zu einer durchaus lukrativen Anlage und zur quasi letzten Option mit Immobilien richtig Steuern zu sparen.

Leipzig, das Mekka Deutschlands bezüglich Denkmalschutz, ist äußerst berühmt für seine historische Bausubstanz. Eine immense Bedeutung beim Immobilienkauf spielt durchaus immer auch die Lage und in dieser Hinsicht bietet die größte Stadt Sachsens so einiges. Stadtteile wie Gohlis, das Waldstraßenviertel oder auch das Zentrum überzeugen durch eine Vielfalt an Denkmalimmobilien. 

 

Zusätzlich sind in diesem Zusammenhang neuerdings auch Lindenau, Lößnig oder der Norden von Leipzig zu nennen. In all diesen Gebieten findet momentan ein regelrechter Aufschwung in den Bereichen Lifestyle und Mietrendite statt, was logischerweise eine höhere finanzielle Lukrativität mit sich bringt.

 

Wenn man ferner einen Blick auf die von diversen Immobilien-Webseiten zur Verfügung gestellten Zahlen zur Entwicklung der durchschnittlichen Kaufpreise von 100m² großen Immobilien wirft (von 2011 bis 2019), fällt auf, dass diese in Leipzig auf 236% des ursprünglichen Werts angestiegen sind. Dieser Sprung ist enormer als etwa im Rest Sachsens (204%) oder auch Deutschlands allgemein (175%).

 

Darüber hinaus bietet natürlich Dresden, unsere schöne Landeshauptstadt und Stadt der Semperoper und des Zwingers, ebenso Immobilien mit Denkmal-Status. Über 9000 listenmäßig erfasste Kulturdenkmale finden sich besonders in den Stadtteilen Neustadt und Striesen. Eine außerordentliche Bekanntheit besitzt auch die Augustusbrücke in Dresden, welche umgangssprachlich als Baudenkmal umschrieben wird, das sächsische Denkmalrecht bezeichnet sie jedoch als Kulturdenkmal.

 

Stichwort Kulturdenkmal. Unser Unternehmen trägt diesen Namen nicht ohne Grund, denn dahinter steckt ein riesiger Mehrwert für Sie als Kapitalanleger oder auch dann, wenn Sie gern eine Immobilie für den Eigennutz haben möchten. In unserem Portfolio mit renditestarken Immobilien finden sich Projekte aus Leipzig, Dresden und anderen sächsischen Großstädten - wir sind Ihr Experte mit Sitz in Leipzig, wenn es um denkmalgeschützte und kernsanierte Immobilien sowie aktuelle Neubauimmobilien geht.

 

Kulturdenkmäler gehören in Deutschland zu den attraktivsten Möglichkeiten Steuern einzusparen und diese im Zuge dessen in Sachwerte umzuwandeln. Es bieten sich enorm hohe Chancen auf dem Markt, solch ein Objekt zu vermieten oder zu verkaufen. Das lässt sich natürlich auf die oben beschriebene Einzigartigkeit und Schönheit der Objekte, die meist aufwendige Sanierung, sowie die damit verbundene hervorragende Energieeffizienz als auch die Möglichkeit des Lebens im Luxus zurückführen. Außerdem fällt beim Thema Immobilien immer wieder auf, dass man dabei auf eine vergleichsweise sichere Investition setzt. Inflationsschutz und Wertstabilität sind da die Stichworte.

 

Wir von Kulturdenkmal möchten Sie auf dem Weg zu Ihrer Traumimmobilie, die Ihren Wünschen und Vorstellungen entspricht, unterstützen!

 

An vorderster Stelle steht bei uns langanhaltender Erfolg und die vollste Zufriedenheit der Kunden. Wir wissen, dass Sie als Kunde eine Investition tätigen möchten, die keinesfalls alltäglich ist. Dementsprechend wichtig ist es, dass wir Ihnen durch einen exzellenten und individuellen Service sowie eine seriöse und fachgerechte Beratung das Gefühl vermitteln, dass Sie mit Ihrem Anliegen - als Kapitalanleger oder Eigennutzer - bei uns in guten Händen sind. Dafür sorgen auch unsere erfahrenen Mitarbeiter, die sich bei den Themen Steuern, Kapitalanlagen und Finanzierungen sowie natürlich ebenso im Besichtigungs- und Notarservice spezialisiert haben und Ihnen auch nach dem Kauf Ihrer Immobilie gerne zur Verfügung stehen!

 

Durch Ihr sowie unser Engagement besteht die Möglichkeit, dass wir die historisch geprägte Schönheit der Stadtbilder von Leipzig, Dresden usw. erhalten, die schon vor hunderten von Jahren Bestand hatte und auch für die Zukunft äußerst vielversprechend bleibt.